Käthe Thun

Wie Else Oestreicher wohnte  Käthe Thun (*19.3.1870 Meiningen) ebenfalls auf dem Mittleren Rasen 2. Käthe Thun war die älteste Tochter des jüdischen Kaufmanns Edmund Goldschmidt. Aus ihrer Ehe mit dem nichtjüdischen Kaufmann Oskar Thun, der 1904 verstarb, ging eine Tochter hervor, die im christlichen Glauben erzogen wurde. Käthe Thun musste ab September 1941 ebenfalls den Judenstern tragen, konnte aber in ihrer Wohnung bleiben. Die Kriminalpolizei lud sie auf den 10.1.1944, 8 Uhr vormittags, in das Rathaus vor. Für den gleichen Tag wurde eine Abmeldebescheinigung vorbereitet, wonach sie nach Theresienstadt „verziehe“. In der Nacht vom 9. auf den 10.1.1944 nahm Käthe Thun sich das Leben. 

Copyright 2012 Käthe Thun
Joomla theme by hostgator coupons